The Rossy Vibes Quintet

En Marzo comenzó la primera gira del 2016 con The Rossy Vibes Quintet:
Barcelona, Terrasa, Almería, Madrid, Valencia, Leipzig, Neuburg, Viena, Olot.
En Mayo estaremos en:
Madrid, Coruña, Santiago de Compostela, Orense, Zurich, Bilbao, Vejer de la Frontera.

Jorge Rossy- Vibráfono
Peter Bernstein- Guitarra
Mark Turner- Saxo Tenor
Doug Weiss- Contrabajo
Al Foster- Batería

Publicado en Sin categoría | Etiquetado , , , , , , | Deja un comentario

“APHORISM” Michael Beck, Domenic Landolf and Jorge Rossy

BECK / LANDOLF / ROSSY

Michael Beck Piano
Domenic Landolf Tenor Saxophon und Bassklarinette
Jorge Rossy Vibraphon und Marimba

„I feel that there is a deep aesthetic affinity going on in this trio. Otherwise would be hard to explain how comfortable we feel playing each others tunes. Also the instrumentation is unconventional, which helps freeing our minds and ears…We are looking forward to exploring the sound of this unit, letting it develop naturally with each performance.“

– Jorge Rossy

„ein beglückendes Album…Die drei Musiker unterhalten einen angeregten, aber nie aufgeregten musikalischen Dialog mit vielen fantasievollen melodiösen Verzweigungen und voller rhythmischer Subtilität.“ – Tom Gsteiger im Landboten

„Das Trio Michael Beck, 
Domenic Landolf und Jorge Rossy beherrscht auf 
 «Aphorism» die kunstvolle Selbstbeschränkung…eine grossartige Formation.“ – Georg Modestin im Bund

Diese ungewöhnliche und dadurch auch anspruchsvolle Besetzung bietet eine grosse Vielfalt an Klangfarben und Strukturen von kammermusikalischer Transparenz bis zu einer fast orchestraler Dichte, lässt aber auch genügend Platz für spontanes Interplay.

Das kollektiv geleitete Trio praktiziert eine eigenständige, kompromisslos undogmatische, melodische und emotional authentische Lesart des modernen Jazz. Gemeinsam ist den Musikern die Suche nach dem Kern der Melodie und das Vertrauen auf die Intuition im Moment.

Alle drei Musiker nehmen gleichzeitig die Funktion des Solisten, des Begleiters und der Rhythm Section ein und lassen ihre grosse Erfahrung als Instrumentalisten, Bandleader und Komponisten einfliessen.

Das Repertoire besteht überwiegend aus Kompositionen der drei Bandmitglieder sowie selten gespielten Stücken von Monk, Mingus und Weill.

Die im März 2014 in Begues (E) aufgenommene CD „Aphorism“ ist im April 2015 bei Unit records erschienen.

CD OUT NOW!

1 Aphorism – Michael Beck 04:03
2 Corridors – Michael Beck 05:05
3 Criss Cross – Thelonious Monk 04:07
4 Empty Square – Michael Beck 02:08
5 Joe’s Dream – Jorge Rossy 03:38
6 Liebeslied – Kurt Weill 04:42
7 Orbit – Domenic Landolf 05:37
8 Relativ – Domenic Landolf 03:49
9 Tune 101 – Michael Beck 06:42
AUDIO

Das kollektiv geleitete Trio hat sich 2013 formiert und einige vielbeachtete Konzerte in Bern , Barcelona und Basel gespielt.
Im März 2014 haben sie in Begues bei Barcelona die erste CD aufgenommen.
Beck, Landolf und Rossy praktizieren eine eigenständige, kompromisslos undogmatische, melodische und emotional authentische Lesart des modernen Jazz.
Die ungewöhnliche und dadurch auch anspruchsvolle Besetzung bietet eine grosse Vielfalt an Klangfarben und Strukturen von einer kammermusikalischen Transparenz bis zu einer fast orchestralen Dichte, lässt aber auch genügend Platz für spontanes Interplay.
Alle drei Musiker nehmen gleichzeitig die Funktion des Solisten, des Begleiters und der Rhythm Section ein und lassen ihre grosse Erfahrung als Instrumentalisten, Bandleader und Komponisten einfliessen.
Das Repertoire besteht überwiegend aus Kompositionen der drei Bandmitglieder und selten gespielten Stücken von Monk, Mingus und Weill.

JORGE ROSSY, VIBRAFON UND MARIMBA
Rossy, der in Berklee ursprünglich Trompete studiert hat, hat als Schlagzeuger des bahnbrechenden Brad Mehldau Trio von 1994-2004 Jazzgeschichte geschrieben.
Die lange Liste seiner Mitmusiker liest sich wie ein Who’s Who des Jazz der letzten 25 Jahre und führt über Chick Corea, Wayne Shorter, Kurt Rosenwinkel und Mark Turner.
Seit seiner Rückkehr nach Barcelona im Jahr 2000 hat er sich vermehrt dem Klavier gewidmet und sich als Bandleader und Komponist betätigt, seit ca fünf Jahren nimmt das Vibraphon eine immer wichtigere Rolle ein. Auf diesem Instrument kann er seine rhythmischen und perkussiven Talente mit seinem profunden harmonischen und melodischen Verständnis vereinen.
Rossy ist seit 2008 Dozent an der Musikhochschule Basel und seither auf seinen verschiedenen Instrumenten auch in der Schweizer Jazzszene präsent.

DOMENIC LANDOLF, TENORSAXOPHON UND BASSKLARINETTE
Landolf ist seit seinem Studium an der Swiss Jazz School Bern eine feste Grösse in der schweizerischen und immer mehr auch in der internationalen Jazzszene. Seine enorme Kompetenz als Instrumentalist und Improvisator und seine grosse künstlerische Integrität machen ihn zum Saxophonisten erster Wahl sowohl für viele einheimische als auch für gastierende Musiker. Landolf ist Dozent an der Musikhochschule Basel, Abteilung Jazz. Daneben hat er mehrere vielbeachtete Alben als Bandleader aufgenommen.

MICHAEL BECK, PIANO
Michael Beck, ist ebenfalls Absolvent der SJS . 1992 gewann er am Jazzfestival Perugia eines der begehrten Berklee-Stipendien und hat dort einen Abschluss in Jazz-Komposition und Klavier, gemacht. Danach hat er zwei Jahre in New York zugebracht . Beck ist seit seiner Rückkehr aus Amerika ein gern gesehener Gast auf den Bühnen der Schweiz und der benachbarten Länder und hat mit vielen in-und ausländischen Koryphäen wie Anat Cohen, Bänz Oester, Antonio Sanchez oder Mark Turner gespielt. Neben seiner Tätigkeit als Jazzpianist, Komponist, Bandleader und Lehrer für Klavier und Theoriefächer hat er sich auch intensiv mit zeitgenössischer und elektronischer Musik befasst und zahlreiche elektronische Soundtracks und Bühnenmusiken für Tanzprojekte realisiert. Unter seinen CD– Aufnahmen als Leader oder Sideman haben insbesondere seine beiden Trioalben (2002 und 2007) ein sehr gutes Echo gefunden.

Publicado en Sin categoría | Etiquetado , , , , , , , , | Deja un comentario

crítica del Rossy-Kanan Quartet al suplement de la Vanguardia, Cultura(s)

Desde que dejó de tocar con Brad Mehldau hace poco más de una década, Jordi Rossy ha vuelto a su faceta de músico multiinstrumentista. Y lo ha hecho retomando el piano (como en Wicca, 2007), sin dejar por ello la batería de lado (como en Introducing Félix Rossy, el sorprendente disco del 2011 en el que acompañaba a su hijo, el precoz trompetista). Para este último trabajo, una suerte de homenaje a los hermanos Gershwin, ha tomado el mando desde el vibráfono (recientemente dábamos cuenta aquí de una selección de intérpretes históricos) y la marimba. Y se ha hecho acompañar de un viejo amigo, el pianista Michael Kanan, y de una sección rítmica formada por Putter Smith y Jimmy Wormworth. En el repertorio, standards habituales como The man I loveSummertimeThey all laughed. Otra maravilla. (Rafa Martínez)
Publicado en Sin categoría | Etiquetado , , , , , , , , , , , | Deja un comentario

Jorge Rossy is now playing Paiste Cymbals

Jorge Rossy was at the Paiste factory in Nottwil, Switzerland. He was very happy to get a complete tour of the factory so he could check out the whole process of making cymbals and to be able to try different cymbals until he found the perfect set.

Here it is :
15” Formula 602 Hi Hats
16” Formula 602 Paper thin
18” Formula 602 Modern Essentials Crash
20” Formula 602 Thin Crash
22” Formula 602 Thin Crash

“I’m not planning to use a four cymbal set too often, but I like the possibility of creating different two- or three-cymbal combinations for different projects and venues. For me this has been in a certain way going back to my roots. The first cymbals I owned where Paiste 2002 but I also played some great 602s at the music school where I studied classical percussion. For a long time I’ve been thinking of finding old Formula 602 cymbals like the ones Billy Higgins, Ed Blackwell, Al Foster, Jack DeJohnette, Roy Haynes and so many other great jazz drummers used during the 60s and 70s. It’s funny to find, now when there are so many nice cymbals out there, that the Formula 602 have something unique; the perfect vehicle to create the sounds I hear in my mind. The sound of some of the first cymbals I played when I was between 12 and 18 years old has stayed with me all this time and I found it again at 51! When I realized that Paiste was producing new 602s I really wanted to check them out and after trying them on a few gigs and at the studio I know I’m going to enjoy this sound for a long time… J”


Jorge Rossy with Kaspar Rast (Paiste Development Team) at the Paiste Factory in Nottwil Switzerland

Publicado en Sin categoría | Etiquetado , , , | Deja un comentario

The Jorge Rossy Vibes Quintet

The Jorge Rossy All Stars Quintet feat. Mark Turner, Pete Bernstein, Al Foster and Doug Weiss recorded their music in the end of September 2015 in Basel!

Peter Bernstein, Doug Weiss, Mark Turner, Al Foster, Jorge Rossy.

Mark Turner

Peter Bernstein

Al Foster

Al Foster

Jorge Rossy

Publicado en Sin categoría | Etiquetado , , , , , | Deja un comentario